Das Automobil begeistert uns, seit es existiert. Es ist für viele begehrlich – und das weltweit. Hervorragende Ingenieurskunst und Innovation stecken in diesem Erzeugnis. Immer besser, schneller, vielfältiger, noch mehr Modelle und noch mehr Möglichkeiten. Wow!

Nicht nur das Auto fährt mit Vollgas auf der Straße der Veränderungen. Digitalisierung, Internet, Social Media werden den Automobilhandel in Atem halten. Der Wandel durch den technischen Fortschritt läuft. Aber wohin ?

Beschäftigen wir uns in der Branche nicht zu sehr mit dem Produkt und den Dienstleistungen, die es zu vermarkten gilt? Oder müssen wir nicht vielmehr den Kunden in den Mittelpunkt unseres Denkens stellen?

Ich meine: Ja. Denn der Kunde wird immer begehrlicher werden für den einzelnen Händler.

Noch liebt der Kunde das Automobil. Und noch legt er Wert auf Beratung im Autohaus. Dort sind fachliche Kompetenz der Mitarbeiter, freundliche Begrüßung und Qualität in der Werkstatt der Standard. Der Kunde der Zukunft wünscht aber mehr: das individuelle, persönliche Kundenerlebnis. Aus seiner Sicht ein berechtigter Anspruch.

Und was heißt das für das Autohaus der Zukunft? Kundenbrille aufgesetzt und dem menschlichen Fortschritt die Autotür geöffnet!